This text will be replaced
3790
Referent Raw Weinmann
Schiur vom 05 Februar 2012

Beschreibung

Der Schabbat (3. Teil)
(Fortsetzung vom Schiur Nr. 145, 29. Jan 2012)

1. Eindrückliche Geschichte eines Mannes, der einmal in seinem Leben absichtlich den Schabbat entweihte. Die Lehren davon.

2. Die Beracha (Segen) des "Chafez Chajim" war von "Schmirat Schabbat" abhängig. Zwei Geschichten.

3. Woher leiten wir ab, dass es 39 verbotene "Melachot - Arbeiten" am Schabbat gibt. Die Sätze in der Tora.

4. In 7 Parschiot (Wochenabschnitten) spricht die Tora von "Schmirat Schabbat".

5. "Melacha" und "Awoda", obwohl beides mit "Arbeit" übersetzt wird, ist der Sinn von diesen beiden Ausdrücken ganz etwas anderes!

6. Die Liste der 39 "Melachot" wird in 4 Gruppen geteilt. Wozu benötigte man im Mischkan (Stiftzelt) diese 39 "Melachot"?

7. Schöne Erklärung warum G"tt uns gerade diese "Melachot" an Schabbat verboten hat?!

8. Es gibt "Aw Melachot" und "Toldot" ("Vater" und "Nachkommen"). "Aw" war im Mischkan, "Tolda" bezweckt das genau gleiche.

Tags

Verbindungen

Aktivität

Back to Top

Jüdisches Leben in Zürich

jewish-zuerich

Jüdisches Leben in Zürich

Koschere Hotels

hotelinberge

Koschere Hotels