Tewet
/Paraschat Wa'era

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62

Raw Frand zu Parschat Wajischlach 5768 (Beitrag 1)

Erschaffen um zu verlieren

Die dieswöchige Parscha beinhaltet den berühmten Kampf zwischen Jaakow Awinu und dem Schutzengel von Ejsaw (Saro schel Ejsaw). Ejsaws Engel bat Jaakow, ihn gehen zu lassen, denn “die Morgendämmerung ist gekommen" [Bereschit 32:27]. Chasal (unsere Weisen) erläutern diese Bitte näher: "Ich bin ein Engel und seit dem Tag meiner Erschaffung bin ich heute erstmals an der Reihe, Schira (Lobgesang) im Himmel zu sagen."

Raw Chaim Solowiejczyk erklärt dies so: Ein Engel darf nicht im Himmel Schirah sagen, bevor er seinen "Tachlit" erfüllt hat – den Zweck, wofür er erschaffen wurde. Wenn ein Engel sein "Tachlit" erfüllt hat, darf er zu Haschem gehen und Ihm sagen: “Ich habe meinen Auftrag erfüllt", und dann darf der Engel Schirah sagen.

Unsere Weisen vergleichen den "Saro schel Ejsaw" mit dem Satan, mit dem Jezer HaRa (schlechtem Trieb) und mit dem Malach HaMawet (Todesengel). Weshalb hatte er erst jetzt den Zweck seiner Erschaffung erfüllt? Raw Chaim erklärt, er hatte jetzt seinen Auftrag erfüllt, da er jetzt von Jaakow Awinu besiegt worden war.

Der "Tachlit" des schlechten Triebes ist es - anders als wir denken würden - nicht uns irrezuführen. Das Gegenteil ist wahr – es ist sein "Tachlit" uns in Versuchung zu bringen, damit wir uns stärken, um dieser Versuchung zu widerstehen und dadurch geistig steigen.

Die Erfüllung des Auftrages des "Jezer HaRa" in Haschems Plan - geschieht, wenn der "Jezer HaRa" besiegt ist. Er erreicht seine geistige Vollkommenheit, wenn er scheitert. Deshalb konnte er jetzt, nach seinem monumentalen Kampf mit Jaakow Awinu – nachdem er verloren hatte – Jaakow sagen, "Jetzt ist meine Zeit, um 'Schirah' zu sagen – genau deshalb, weil du es geschafft hast, mich zu besiegen."



Rav Frand, Copyright © 2008 by Rav Frand und Project Genesis, Inc und Verein Lema'an Achai / Jüfo-Zentrum.

Weiterverteilung ist erlaubt, aber bitte verweisen Sie korrekt auf die Urheber und das Copyright von Autor, Project Genesis und Verein Lema'an Achai / Jüfo-Zentrum und auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, sowie www.torah.org.

PopFeed: The email recipient specified is either empty or invalid. Please check the plugin options.

Drucken E-Mail

  • /parascha/19-wajischlach/461-raw-frand-zu-parschat-wajischlach-5769.html
  • /parascha/19-wajischlach/772-raw-frand-zu-parschat-wajischlach-5768-beitrag-2.html

Das diesjährige Schabbat-Projekt - von Oberrabbiner Warren Goldstein

WhatsApp Image 2018 11 01 at 16.12.30

Ein nicht beabsichtigtes Schabbat-Verbot

שולחן שבת

Schabbat - Gedenktag der Schöpfung und G-ttes Einflussnahme auf die Geschichte

שבת

Aktuell sind 745 Gäste und keine Mitglieder online

Jüdisches Leben in Zürich

jewish-zuerich

Jüdisches Leben in Zürich

Koschere Hotels
in der Schweiz

hotelinberge

Koschere Hotels