Tischri
/Paraschat Ha'asinu - Asseret Jemei Teschuva

Perspektiven zum Schabbat vor der Ge'ula

aus den Schriften des Sefat Emet - übersetzt von S. Weinmann

Bez. der Einhaltung des Schabbats, den wir dieser Tage in vermehrter Form erleben dürfen, möchte ich einen Gedanken des Sefat Emet (der zweifelsohne vor 130 Jahren mit Ruach Hakodesch geschrieben wurde) in gekürzter Form wiedergeben. Er schreibt zu Parschat Sachor 5650:

Unsere Weisen stellen fest [Traktat Schabbat 118a]: «Hätte das jüdische Volk den ersten Schabbat eingehalten, hätte nie eine andere Nation über sie geherrscht! Denn nachdem Leute aus dem Volk am Schabbat hinausgingen, um Man (Manna) einzusammeln, steht, dass Amalek gegen sie kam.» Deshalb wird sicherlich die Erlösung von Jisrael (vom Joch der Völker) durch die Einhaltung des Schabbats kommen.

Zusätzlich finden wir, dass der Ewige schwor, dass sein Name und sein Thron nicht ganz (vollkommen) sein würde, bis der Name von Amalek völlig ausgelöscht sei, siehe Ende Paraschat Beschalach [Schemot 17:16 und dort in Raschi].

Der geeignetste Monat zur Auslöschung von Amalek ist Adar, so wie es zur Zeit von Mordechai und Esther geschah. Zusätzlich prophezeite Bil’am über Amalek [Bamidbar 24:20]: «Der Völker erster (der erste, der gegen Jisrael kämpfte) ist Amalek «weAcharito adej owed» und sein Ende wird sein (durch Jisrael) unterzugehen». Der Sefat Emet sieht einen weiteren Gedanken im Schluss des Verses «weAcharito adej owed»: «Am Ende des Jahres, das bedeutet im Monat Adar, wird sein Untergang sein»

Und warum im Monat Adar? Weil auf Adar der Monat Nissan folgt und Nissan für die Ge’ula bestimmt worden ist, wie Rabbi Jehoschua sagt: »Im Nissan wurden unsere Väter erlöst und im Nissan werden sie einst erlöst werden» (Traktat Rosch Haschana 10b-11a); deshalb muss im Monat Adar die Auslöschung des Namens von Amalek erfolgen, damit im Nissan die Erlösung stattfinden kann, da seine Auslöschung die Bedingung zur Ge’ula (Erlösung) ist.

Und jetzt kommt der Sefat Emet zur herausragenden Schlussfolgerung: Deshalb ist klar, dass Chasal (unsere Weisen) mit ihrem prophetischen Geist gesehen haben, dass Jisrael im Monat Adar den Schabbat keTikuno (vollständig) halten wird, dadurch wird Amalek sein Ende finden, der Name und der Thron des Ewigen wird vollkommen werden und im Nissan darauf wird die versprochene Erlösung stattfinden.

Mögen wir dies in den nächsten Tagen erleben. Amen.

Quellen und Persönlichkeiten:

Sefat Emet: Rabbi Jehuda Leib Alter (1847 – 1905); der zweite Gerrer Rebbe; Polen. Verfasser von Werken zum Talmud und Erklärungen zum Chumasch.

 _________________________________________________________________________________________________

Die Bearbeitung dieses Beitrages erfolgte durch Mitarbeiter des Jüfo-Zentrums in Zürich

______________________________________________________________________________________

Copyright © 2020 by Verein Lema'an Achai / Jüfo-Zentrum.

Zusätzliche Artikel und Online-Schiurim finden Sie auf: www.juefo.com

Weiterverteilung ist erlaubt, aber bitte verweisen Sie korrekt auf die Urheber und das Copyright von Autor und Verein Lema'an Achai / Jüfo-Zentrum.

Das Jüdische Informationszentrum („Jüfo“) in Zürich erreichen Sie per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für Fragen zu diesen Artikeln und zu Ihrem Judentum.

 

What do you think?

Send us feedback!

Drucken E-Mail

Ein nicht beabsichtigtes Schabbat-Verbot

שולחן שבת

Schabbat - Gedenktag der Schöpfung und G-ttes Einflussnahme auf die Geschichte

שבת

Aktuell sind 610 Gäste und keine Mitglieder online

Jüdisches Leben in Zürich

jewish-zuerich

Jüdisches Leben in Zürich

Koschere Hotels
in der Schweiz

hotelinberge

Koschere Hotels